Zirkusprojekt Laluna

Ein Traum wurde Wirklichkeit

Spannung auf den Rängen und in den Logen im Zelt. Lampenfieber hinter den Kulissen-bis endlich der Vorhang aufging und der Zirkusdirektor auf die Bühne kam. Die auf dem Mond schwebende Luna eröffnete den Reigen der Zirkusnummern. Als roter Faden zog sich die Geschichte von Luna, die auf dem goldenen Mond ins Traumland Fantasien reist, durch die Aufführung. 120 Kinder der Grundschule Zell präsentierten ihr Können in der Manege und bezauberten ihr Publikum, brachten es zum Lachen und Staunen.
Unter dem Motto „Ein Traum wird Wirklichkeit“ war der Mitmachzirkus Laluna im Rahmen einer Projektwoche zu Gast. Die Kinder konnten sich verschiedenen Projektgruppen zuordnen. Zur Auswahl standen zum Beispiel Akrobatik, Schwarzlicht, Clowns, Fakire, Zauberer, Trapezkünstler oder Jonglage. Bei zwei Vorstellungen konnten die Kinder zeigen, was sie gelernt hatten.
Nach nur zwei Trainingstagen fand die Generalprobe statt: Das Zirkuszelt gut gefüllt mit Kindern der benachbarten Schulen und Vorschulkindern aus Zell. Unglaublich, wie schnell sich die Artisten beachtliche Fähigkeiten angeeignet hatten und ein zweistündiges Programm auf die Beine stellten.
Direktor Mike Rosenbach und sein Team sorgten mit Lichteffekten, Musik und Kostümen für eine authentische Zirkusatmosphäre. „Eine wichtige Erfahrung für die Kinder ist zu erkennen, dass jeder Begabungen hat, die in diesem Projekt zum Tragen kommen. Die Kinder lernen, dass sie gemeinsam etwas ganz Besonderes gestalten können“, betonte der Zirkusdirektor, „denn beim Zirkus geht es nur gemeinsam.“
„Wir waren total begeistert, zu sehen was die Kinder in so kurzer Zeit gelernt haben, und mit welcher Begeisterung sie dabei waren, super!!!“, so die Meinung einer Mutter. Der tobende Applaus und die leuchtenden Kinderaugen am Ende der Vorstellung haben dies nur bestätigt.  Für die Kinder wurde mit ihrem Auftritt wohl tatsächlich ein Traum Wirklichkeit.

Christine Tell, Rektorin